Allgemeine Geschäftsbedingungen

(1)    MedSTEP sucht und vermittelt Bewerber, die anhand eines Profils sorgfältig ausgewählt werden.

a)    Die geeigneten Bewerber werden vom Personalberater entsprechend der Vorgaben gesucht.
b)    Die in Betracht kommenden Bewerbungsunterlagen werden dem Auftraggeber zur Prüfung vorgeschlagen.

(2)    Die Tätigkeit beginnt mit Vertragsabschluss und endet wenn im Rahmen der Personalsuche ein Arbeitsvertrag zwischen Auftraggeber und Bewerber geschlossen wurde. Der Vertrag endet bei Vertragserfüllung, Aufhebung oder Kündigung. Sowohl der Auftraggeber als auch MedSTEP kann durch schriftliche Erklärung jederzeit dem anderen Vertragspartner kündigen.

(3)    Weitere Leistungen über diesen Zeitpunkt und über diese Vermittlungsleistung hinaus sind nach Vertragsende nicht geschuldet.

(4)    Der Vertrag ist auch dann erfüllt, wenn ein solcher Arbeitsvertrag

a)    von der ausgeschriebenen Stellenbezeichnung abweicht.
b)    eine Beschäftigung in Vollzeit, Teilzeit oder einem Minijob vorsieht.
c)    befristet oder unbefristet ist.
d)    kurz nach Vertragsbeginn (z.B. innerhalb der Probezeit) oder später aufgelöst wird.

(5)    MedSTEP haftet grundsätzlich nicht für Schäden oder Umstände, die der vermittelte Bewerber in Ausübung seiner Tätigkeit verursacht.

(6)    MedSTEP steht nicht dafür ein, wenn ein Bewerber die in ihn gesetzten Erwartungen nicht erfüllt oder bestimmte Ziele oder Ereignisse nicht erbringt.

(7)    Unwahre bzw. unvollständige Angaben seitens des Arbeitgebers oder des Bewerbers schließen eine Gewährleistung von MedSTEP aus.

(8)    In Anzeigen, Internetauftritten usw. enthaltene Leistungsangebote von MedSTEP sind unverbindlich.

(9)    Der Auftraggeber ist verpflichtet, Informationen oder Unterlagen egal in welcher Form sie vorliegen, nicht an Dritte weiterzugeben und Stillschweigen darüber zu bewahren. Bei Vertragsbeendigung sind diese Unterlagen auf Verlangen herauszugeben oder zu vernichten. Dies gilt nicht für einen Bewerber mit dem ein Vertrag zu Stande gekommen ist.

(10)    Salvatorische Klausel: Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

(11)    Nebenabreden oder besondere Vereinbarungen bedürfen der Schriftform.

(12)    Der Arbeitsvertrag mit dem Bewerber ist unmittelbar nach Vertragsabschluss MedSTEP schriftlich vorzulegen.

(13)    Vergütung:
Unsere Dienstleistung berechnen wir wie folgt:
Bei erfolgreicher Besetzung der Position werden 2,5 Monatsgehälter (2,5/12 des Bruttojahresgehalts) fällig. Das Jahreszielgehalt errechnet sich aus 12 Monatsgehältern zzgl. eines etwaigen 13. und 14. Monatsgehalts, variabler Leistungen, Bonifikationen und anderer geldwerter Vorteile, gleich ob dies als Zusatzleistung, als Prämie, Gratifikation, Weihnachtsgeld oder ähnliches bezeichnet wird.

(14)    Spesen:
MedSTEP steht ein Anspruch auf Aufwendungsersatz zu, sobald diese schriftlich vereinbart wurden. Sämtliche Provisionen und Aufwendungen werden zuzüglich der jeweils gesetzlich geltenden Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt. Provision und Aufwendungsersatz sind ohne Abzug 14 Tage nach Rechnungszugang zu überweisen.

 

 

© 2017 MedSTEP